Mainz–Mogontiacum

Location


View Larger Map

References

Site

Baatz, D. 1962: Mogontiacum. Neue Untersuchungen am römischen Legionslager in Mainz, Limesforschungen 4, Berlin

Decker, K.-V. and Selzer, W. 1976: ‘Mainz von der Zeit des Augustus bis zum Ende der römischen Herrschaft’, in Temporini, H. and Haase, W. (eds), Aufstieg und Niedergang der römischen Welt II.5.1, 457–559

Esser, K.H. 1972: ‘Mogontiacum’, Bonner Jahrbücher 172, 212–27

Haensch, R. 2003: ‘Mogontiacum als “Hauptstadt” der Provinz Germania superior’, in Klein, M.J. (ed.), Die Römer und ihr Erbe. Fortschritt durch Innovation und Integration, Mainz, 71–86

Jacobi, H. 1996: Mogontiacum – Das römische Mainz, Mainz

Oldenstein, J. 2001: ‘Mogontiacum’, in Reallexikon der Germanischen Altertumskunde 20, 144–53

Schumacher, L. 2003: ‘Mogontiacum. Garnison und Zivilsiedlung im Rahmen der Reichsgeschichte’, in Klein, M.J. (ed.), Die Römer und ihr Erbe. Fortschritt durch Innovation und Integration, Mainz, 1–28

Wells, C.M. 1972: The German Policy of Augustus: An Examination of the Archaeological Evidence, Oxford, 138–46

Witteyer, M. 1999: ‘Mogontiacum – Militärbasis und Verwaltungszentrum. der archäologische Befund’, in Dumont, F., Scherf, F., and Schütz, F. (eds), Mainz – Die Geschichte der Stadt, 2. Auflage, Mainz, 1021–59

Ziethen, G. 1999: ‘Mogontiacum. Vom Legionslager bis zur Provinzhauptstadt’, in Dumont, F., Scherf, F., and Schütz, F. (eds), Mainz – Die Geschichte der Stadt, 2. Auflage, Mainz, 39–71

Finds

Ehmig, U. 2000: Die römischen Amphoren aus Mainz, Möhnesee

Heising, A. 2007: Figlinae Mogontiacenses. Die römischen Töpfereien von Mainz, Ausgrabungen und Forschungen 3, Remshalden

Panter, A. 2007: Der Drususstein in Mainz und dessen Einordnung in die römische Grabarchitektur seiner Erbauungszeit, Mainzer Archäologische Schriften 6, Mainz

Pelgen, S. 2004: Aquädukt-Ansichten – Aus der Denkmalgeschichte der Wasserversorgung für das römische Mainz, Archäologische Ortsbetrachtungen 5, Mainz

Selzer, W., Decker, K.-V., and do Paco, A. 1988: Römische Steindenkmäler. Mainz in römischer Zeit, Mainz

Visiting and browsing

Part of the aqueduct that served first the fortress and later the town is still visible (known as the Römersteine).

Large amounts of material from the legionary fortress are displayed in the Landesmuseum Mainz.


Additional information for inclusion may be sent to info@legionaryfortresses.info
(please put fortress site name in the subject line; all other emails may be treated as spam and deleted).

Page last updated 26th February 2013

HOME —— INTRODUCTION —— MAP —— SITES —— PLANS —— BOOK